Erstmals über 10.000 Webradio- und Online-Audioangebote in Deutschland

< Zurück zur Übersicht

20.10.2016. Der Webradio- und Online-Audiomarkt in Deutschland entwickelt sich weiter mit hoher Dynamik. Erstmals wurden für den Webradiomonitor in diesem Jahr über 10.000 Webradio- und Online-Audioangebote in Deutschland erfasst.

Die Gesamtergebnisse des Webradiomonitors werden am 26. Oktober 2016 im Rahmen eines Panels auf den Medientagen München von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und dem Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT) vorgestellt.

Siegfried Schneider, Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM): „Wir sehen eine beeindruckende Vielfalt an Angeboten im Netz, die heute in praktisch jeder Lebenssituation verfügbar sind. Neben der Anzahl steigt auch die Nutzung von Jahr zu Jahr. Damit gewinnen diese Angebote für die Nutzer, die Marktbeteiligten und die Medienpolitik immer mehr an Bedeutung.“

Klaus Schunk, Vorsitzender des Fachbereichs Radio und Audiodienste im Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT) und Geschäftsführer von Radio Regenbogen: „Webradio- und Online-Audioangebote sind wichtige Wachstums- und Innovationstreiber im Markt. Die steigende Nutzung und das enorm breite Anbieterspektrum verlangen dabei mehr denn je nach fairen Regeln für Zugang und Auffindbarkeit. Aus unserer Sicht ein klarer Auftrag an die Politik.“

Rainer Henze, Vorsitzender der Fokusgruppe Audio im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und Gründer sowie Vorstand der laut ag: „Eine Herausforderung bleiben die Rechtekosten, die für viele Online-Audioanbieter wirtschaftlich kaum darstellbar sind. In der mobilen Nutzung sehen wir außerdem die begrenzten Datenvolumina derzeit noch als Hemmnis. Davon abgesehen gehen wir aber von hervorragenden Perspektiven für die weitere Marktentwicklung aus.“

Weiterlesen